navigation
Weiterbildung Palliative Care

Weiterbildung Palliative Care

 

Unter Palliative Care wird ein ganzheitliches Betreuungskonzept f├╝r Patienten verstanden, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren und fortschreitenden Erkrankung mit einer begrenzten Lebenserwartung befinden.

Die Etablierung der Palliative Care ist mit einem Wechsel der bisher g├╝ltigen Grundannahmen und Erkl├Ąrungsmodelle verkn├╝pft. Hierbei steht eine ressourcenorientierte und salutogenetische Betreuung , welche die individuellen M├Âglichkeiten, d.h. die gesunden Anteile der Patienten und ihrer Angeh├Ârigen aktiv unterst├╝tzt, im Vordergrund.

 

Die Caritas-Akademie K├Âln-Hohenlind bietet ab September 2014 die Weiterbildung Palliative Care in einem Umfang von 300 Stunden an, die sich in 220 Stunden Pr├Ąsenzzeit und 80 Stunden strukturiertes Selbststudium und Praktika zusammensetzen.

 

Die Inhalte der Weiterbildung orientieren sich am Basiscurriculum nach Kern, M├╝ller und Aurnhammer (2010). Dar├╝ber hinaus sollen Konzepte der Palliativen Geriatrie st├Ąrker ber├╝cksichtigt, sowie spirituelle/seelsorgerische Fragestellungen betont werden.┬á

 

Der Selbstf├╝rsorge der Pflegenden wird gro├če Bedeutung beigemessen,┬á damit der Umgang mit emotionalen Belastungen und die Auseinandersetzung┬á mit Tod und Sterben ┬áerleichtert werden.

.

Den TeilnehmerInnen werden u.a. folgende Kompetenzen vermittelt:

  • Ein breites und spezifisches Wissen ├╝ber und Verst├Ąndnis f├╝r┬á eine ganzheitliche, symptomorientierte und individuelle Palliativpflege.
  • Die Kenntnis ├╝ber die Gestaltung und Organisation der Palliativpflege hinsichtlich der Ablaufstrukturen, des Pflegeprozesses und der Umsetzung im Team.
  • Spezielle palliativpflegerische Konzepte wie basale Stimulation und Aromapflege.
  • Die Gestaltung von Beziehungen in einem multiprofessionellen Team┬á im Rahmen einer kooperativen Zusammenarbeit.
  • Die Verbesserung und/oder Aufrechterhaltung der Lebensqualit├Ąt schwerkranker und sterbender, alter und hochbetagter Menschen sowie deren Angeh├Âriger bzw. Hinterbliebener.
  • Die F├Ąhigkeit, mit emotionalen Belastungen umgehen zu k├Ânnen, insbesondere die Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit und den Erfahrungen mit Abschied, Sterben, Tod und Trauer.
  • Das Erkennen der eigenen Grenzen und die Kenntnis ├╝ber Ma├čnahmen der Selbstpflege.

Wir freuen uns ├╝ber Ihr Interesse an dieser Weiterbildung und bitten Sie, f├╝r weitere Informationen Kontakt mit uns aufzunehmen oder den Informationsflyer herunterzuladen.

 

 

Ansprechpartnerin f├╝r Sie an der Caritas-Akademie K├Âln-Hohenlind ist 
Frau
Sabine Wanner

 

 

Seite drucken  
footer