navigation
Caritas-Akademie Köln-Hohenlind, Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie PrüfungenWeiterbildung Intensivpflege und Anästhesie pratische AusbildungWeiterbildung Intensivpflege und Anästhesie, ModuleWeiterbildung Intensivpflege und Anästhesie theoretische Ausbildung Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie, Inhalte

Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie

Übersicht

Seit 1996 bildet die Caritas-Akademie Köln-Hohenlind in enger Kooperation mit Verbundkrankenhäusern jährlich Gesundheits- und Krankenpflegerin / und Gesundheits- und Krankenpfleger zu Fachgesundheits- und Krankenpflegerin / zum Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie aus.

Die „Intensivpflege definiert sich als die Unterstützung, Übernahme und Wiederherstellung der Aktivitäten des Lebens unter Berücksichtigung der existentiellen Erfahrungen und der gesundheitlichen Biographie/ Pflegeanamnese des kritisch kranken Patienten mit manifesten oder drohenden Störungen vitaler Funktionen. Ziel ist es, den Patienten unter Aktivierung der physischen und sozialen Fähigkeiten durch präventive, kurative und rehabilitative Maßnahmen zur weitestgehenden Selbstständigkeit zurückzuführen oder dem Patienten Linderung zu geben und im Sterben zu begleiten" (Meyer u. Friesacher, 1993).

 

Hierbei bewegen sich Pflegende im Bereich der Intensivstation und dem Bereich der Anästhesie im Spannungsfeld zwischen 'high tech' Pflege und Medizin und Fürsorge für die anvertrauten Patienten.

 

In diesem Spannungsfeld benötigen Pflegende ausgeprägte fachliche, aber auch persönliche Kompetenzen, die im Handeln mit dem Patienten in Erscheinung treten.

 

Seit Ende 2008 werden die Inhalte der Weiterbildung in modulariserter Form, entsprechend der Weiterbildungs und Prüfungsverordnung Pflege vom 15.12.2009, angeboten. ( Klicken Sie auf das Logo zum Download der WBVO-Pflege-NRW vom 15.12.2009)

 

Die Weiterbildung ist an den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) angepasst und entspricht dem Level 5, wodurch es durch erfolgreiche Modul- und Abschlussprüfungen zu einer Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) mit 120 Creditpoints kommen kann.

 

Ziel der Weiterbildung ist die Erweiterung der beruflichen Handlungskompetenz der Teilnehmenden, insbesondere für folgende Aufgabenbereiche:

  1. Fallsteuerung im Sinne von Bezugspflege,
  2. Professionelles Handeln in komplexen Pflegesituationen,
  3. Prozesssteuerung und
  4. Steuerung des eigenen Lernens.

 

Während der zweijährigen Weiterbildung werden zwölf Module angeboten, die jeweils durch Modulprüfungen abgeschlossen werden. Zum Abschluss erfolgt eine modulübergreifende praktische und mündliche Prüfung, in der die Teilnehmerin / der Teilnehmer ihre / seine Handlungskompetenz im Bereich der Anästhesie und der Intensivpflege darlegen kann.

 

Im Bereich der theoretischen Weiterbildung werden mindestens 720 Stunden angeboten. Diese unterteilen sich in Präsenz- (ca. 580 Stunden) und Selbstlernphasen (ca. 140 Stunden).

 

Die praktische Ausbildung erfolgt durch Praxisanleiter an einem Krankenhaus, mit welchem die Caritas-Akademie Köln-Hohenlind einen Kooperationsvertrag geschlossen hat. Die praktische Weiterbildung umfasst einen Umfang von mindestens 2100 Stunden, von denen 1200 unter praktischer Anleitung in der internistischen/neurologischen Intensivpflege bzw. in der pädiatrischen/neonatologischen Intensivpflege, je nach Weiterbildungsschwerpunkt 400 Stunden in der operativen Intensivpflege bzw. kinderchirurgischen Intensivpflege und 400 Stunden im Anästhesiedienst sowie weiteren praktischen Einsätzen in der Intensivpflege und Anästhesie stattfinden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Flyer der Weiterbildung Intensivpflege und Anästehsie oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit der Lehrgangsleitung Oliver Klee.

 

Den Beginn des nächsten Weiterbildungslehrgangs sowie die Anmeldung zum Weiterbildungslehrgang finden Sie hier.

Seite drucken  
footer